The Mondaytalk: Bücher parallel lesen

Hallo ihr Lieben!
Die Zeit vergeht mal wieder wie im Flug, aber das ist ja schon nichts neues mehr. Heute ist wieder Montag (ich hoffe, ihr hattet alle einen erholsamen Feiertag) und das heutige Thema ist: Bücher parallel lesen.


Mondaytalk ist von einer Gruppe von netten Bloggerinnen ins Leben gerufen worden. Es ist eine Diskussions-Runde, die immer ein bestimmtes (buchbezogenes) Thema bespricht. Jeder Mondaytalker verfasst zum entsprechendem Thema dann seine Meinung und man kann sich darüber austauschen. 

Thema: Bücher parallel lesen

Bücher parallel lesen und ich? Wir werden vermutlich nie Freunde.
Bücher lesen ist für mich ein Abtauchen in eine ferne Welt. Und für mich persönlich ist es meistens so, dass ich mich nur auf eine Welt konzentrieren kann und möchte. Ich kann nur ein Buch lesen und mich in diese Geschichte total vertiefen. 
Wenn ich aber Bücher parallel lese, dann komme ich nicht nur durcheinander, sondern ich bin unkonzentriert. Und ich bin der Ansicht, dass es dem Buch gegenüber auch nicht wirklich gerecht ist. Schließlich sollte man jedem Buch seine vollste Aufmerksamkeit schenken und nicht nebenbei an das andere Buch denken. Natürlich gibt es Momente, in denen man praktisch dazu gezwungen wird, weil es anders sonst nicht möglich ist. Trotzdem komme ich mit Büchern parallel lesen nicht klar. Es scheint mir teilweise  so, als ob sich die Welt von den Büchern komplett vermischen würde. 
Ich könnte einfach nicht ein Buch bis Seite 150 lesen und dann nebenbei noch ein anderes anfangen. Ich weiß nicht, das funktioniert bei mir einfach nicht und ich will es schlichtweg nicht.
Fazit
Ich halte vom Bücher parallel lesen nicht viel. Meiner Meinung nach verdient jedes Buch die vollste Aufmerksamkeit des Lesers, und ich persönlich bin nicht in der Lage, meine Aufmerksamkeit zu teilen. Ich kann mich nur auf ein Buch, auf eine Welt, konzentrieren, alles darüber überfordert mich. Würde ich Bücher parallel lesen, würdeich die Geschichten total durcheinanderbringen und irgendwann wüsste ich selbst nicht mehr, wo wie und was gesagt wurde. Deshalb vermeide ich es, Bücher parallel zu lesen.

Was sagt ihr dazu? :)
Liebe Grüße, Denise

Das sagen die anderen Mondaytalker:

Laura:
Ich bin absolut keine Parallel-Leserin. Nicht, dass ich es nicht schätzen würde, ich bin einfach nicht in der Lage dazu und probiere es schon seit einiger Zeit nicht mehr. Da ich durchschnittlich nur ein Buch pro Woche lese, brauche ich dann ja sogar zwei Wochen und ich hasse das Gefühl nicht voranzukommen. In diesem Zeitraum bringe ich auch viel durcheinander, vergesse Dinge wieder und baue grundsätzlich eine schlechtere Verbindung zu den Protagonisten auf. Außerdem passiert es mir oft, dass ich ein Buch favorisiere und dann bis zu 200 Seiten aufeinmal lese oder das Buch sogar ganz beende, ohne das andere tagelang auch nur angerührt zu haben.

Lara:
Ich selber lese oft Bücher Parallel, grade wenn ich viele Rezensionsexemplare oder Bücher aus der Bibliothek hae, oder wenn ich Bücher für die Schule lesen muss. Halt immer wenn ich Bücher auf Zeit lesen "muss", dann lese ich Bücher Parallel. Klar könnte ich auch nur eins lesen, aber dann gibt es meistens noch ein Buch, was ich mitgekauft habe und unbedingt sofort lesen muss. Ich persönlich kann sehr gut 2 Bücher gleichzeitig lesen, bei mehr wird es bei mir dann aber schwierig.

Share:

0 Kommentare

Ich freue mich sehr über einen Kommentar <3 ♥
Ansonsten noch viel Spaß auf meinem Blog! :)