Rezension - Hex



* Autor: Thomas Olde Heuvelt
* Titel: Hex
* Einzelband
* kostet 12,99 in DE

Klappentext

Black Spring ist ein beschauliches Städtchen im idyllischen Hudson Valley. Hier gibt es Wälder, hier gibt es Natur - und hier gibt es Katherine, eine dreihundert Jahre alte Hexe, die den Bewohnern von Black Spring gelegentlich einen kleinen Schrecken einjagt. Dass niemand je von Katherine erfahren darf, das ist dem Stadtrat von Black Spring schon lange klar, deshalb gelten hier strenge Regeln: kein Internet, kein Besuch von außerhalb oder Katherines Fluch wird sie alle treffen. Als die Teenager des Ortes jedoch eines Tages genug von den ständigen Einschränkungen haben und ein Video der Hexe posten, bricht in Black Spring im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle los ...


Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Zustellung dieses Rezensionsexemplares! :)


Anfangs fiel es mir sehr schwer, in das Buch reinzukommen. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und vor allem zu Beginn, zähflüssig zu lesen. Dadurch brauchte ich lange, bis ich im Buch drinne war.
Ab Seite 150, 160 fängt die Geschichte an, mir zu gefallen. Ich muss wirkich sagen, ich hatte meine Bedenken, ob das Buch das Richtige für mich ist, zumal ich kaum Horrorromane lese. Aber es hat mir überraschend gut gefallen. 
Besonders spannend waren einerseits die Charaktere, die nicht nur super ausgebaut und interessant waren - sie hatten alle ihren eigenen Kopf, ihre eigene Ausdrucksweise, die diese Charaktere besonders auszeichnet. Zu Beginn ist natürlich alles etwas verwirrend. Bei den vielen Charakteren steigt man manchmal nicht durch, doch das legt sich mit der Zeit.

Die Spannung, die in einem Horror-Roman eine bedeutende Rolle spielt, war meiner Meinung nach vernachlässigt worden. Ich wollte Action haben, jedoch ließ das lange auf sich warten. Finde ich sehr schade, da ich dann die Lust am Lesen verlor und so einige Wochen vergingen, bis ich dann mal weitergelesen habe. Der Autor hätte ruhig einige gruselige Szenen gerade zu Beginn einbauen sollen, dadurch würde ich viel eher zum Buch zurückgreifen.

Einerseits finde ich das Buch vom Schreibstil (bzw den stilistischen Mittel) sehr gut ausgefeilt. Andererseits fehlt mir die Spannung, der Grusel-Effekt, den ich mir bei einem Horrorroman erhoffe. Das ist natürlich irgendwo schade.
Davon abgesehen sind die Charaktere sehr gut und die Idee an sich auch sehr interessant gestaltet.




Ich würde das Buch jedem empfehlen, der sich für einen 'leichten' Horrorroman interessiert. Wer einen anspruchsvollen Roman lesen möchte, der sich besonders mit den Charakteren und dem geschichtlichen Hintergrund befasst - der sollte sich Hex auf jeden Fall ansehen.

Mir persönlich hat es an Spannung gefehlt und ich fand den Schreibstil etwas anstrengend zu lesen.
Dennoch bin ich der Meinung, dass es gerade für Erwachsene zu empfehlen ist.

Note 3+ 

Share:

0 Kommentare

Ich freue mich sehr über einen Kommentar <3 ♥
Ansonsten noch viel Spaß auf meinem Blog! :)