Rezension ♦ Märchenhaft erwählt

Image and video hosting by TinyPic

Eigentlich sollte die Rezension schon vorgestern (Samstag) online gehen, aber das habe ich irgendwie verpennt. Also: Bühne frei für Märchenhaft erwählt :) 



http://4.bp.blogspot.com/-VFWv0WKy6B0/VK5d_FS2bOI/AAAAAAAABcE/DtGQCTxgsls/s1600/Cover.jpg


♦ € 11,99 [D]  ♦ 308 Seiten ♦ ISBN: 9783734760020

♦ Band 1 von 3

♥ Vielen Dank an Maya Shepherd für dieses Rezensionsexemplare :)

 

Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten. Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?
 „Märchenhaft erwählt“ ist der erste von drei Bänden und enthält alles, was zu einem klassischen Märchen gehört: Romantik, Magie, Spannung, Abenteuer, das Gute und das Böse, eingehüllt in den leuchtendsten Farben der Phantasie.
 


Das Buch handelt von dem Prinzen Lean, auf dem ein Fluch liegt. Dieser besagt, dass sein erstes Kuss große Probleme für das Königreich Chòraleio bringen würde. Prinz Lean wird bald jedoch nicht mehr 'Prinz' bleiben, sondern er soll König werden. Die richtige Braut war aber noch nicht in Sicht. Deshalb werden alle Frauen im heiratsfähigen Alter zu einem 'Casting' eingeladen. Nun liegt es an Prinz Lean, welches Mädchen er näher kennenlernen möchte. Die erwählten Mädchen, darunter die Schwestern Heera und Meda, werden von nun an im Schloss leben und müssen Prüfungen bestehen. Diese sind immer unterschiedlich, doch meistens sind sie gefährlich. 
Welche der zwölf erwählten Mädchen wird das Herz von Lean erobern? 
Lest selbst und lasst euch in die märchenhafte Welt entführen.. 

Prinz Lean ist mitunter ein wichtiger Charakter, den man im Laufe des Buches immer näher kennenlernt. Seine Art ist äußert sympathisch, da er keineswegs arrogant oder eingebildet ist, wie man es vielleicht von einem Prinzen denkt / erwartet. Stattdessen ist er witzig und verständnisvoll. 
Ich mochte ihn und seinen Charakter sehr gerne, weil er gütig und mitfühlend war und die Gesetze verändern ließ, damit es dem Volk besser geht. Er stellte das Wohl des Volkes als höchste Priorität, was seine schönen Charaktereigenschaften nochmal verdeutlicht. Teilweise war er mir zu perfekt, da  keine seiner negativen Eigenschaften erwähnt bzw. in die Geschichte eingebaut wurden. So wirkte er fast makellos.

Heera, die auch "die Furchtlose" genannt wird, hat einen 'speziellen' Charakter, mit dem nicht jeder klarkommen würde. Doch ich empfand sie als amüsant. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, sagt was sie denkt und bleibt dabei authentisch. Temperament hat das neunzehnjährige Mädchen ebenfalls, was sie auch sehr interessant macht. Ihr Charakter wird gut auf den Punkt gebraucht und so wusste man gleich, dass man es mit einer frechen, selbstbewussten jungen Frau zu tun hatte. Auch zeigen sich kleine Eigenschaften, welche sie auszeichnen. Zum Beispiel ist sie auf das Wohlergehen der Menschen bedacht und verkündet lauthals ihre Meinung, wenn ihr etwas nicht passt. Mit Heera konnte ich mich sehr gut anfreunden. 

Meeda schien anfangs so perfekt. Sie sieht wunderschön aus, singt wie ein Engel und ist dazu noch absolut liebenswürdig. Jedoch wurde sie mir immer unsympathischer. Das lag wahrscheinlich daran, dass sie das Glück anderen zunächst nicht göhnte und nach gewisser Zeit egoistisch wirkte. Gegen Ende wendete sie sich wieder ein bisschen, was mich ihr gegenüber jetzt im Zwiespalt stehen lässt. Tatsächlich bin ich mir nicht sicher, was ich von ihr halten soll. Jedoch bin ich gespannt, wie sich ihr Charakter im Laufe der nächsten Bände entwickeln wird. 

Neben diesen Charakteren gab es zum Beispiel den Zauberer Amphion, in den ich mich quasi verliebt habe. :D 

Alle Charaktere, egal ob Neben oder Haupt-Charakter, waren interessant und süß gemacht. 
Sie waren meist realistisch und alle unterschieden sich, sei es im Charakter, bei Angewohnheiten oder im Benehmen. Das machte alles sehr abwechslungreich und auch erfrischend.


Die Idee, verschiedene Märchen zusammenzuweben, finde ich sehr faszinierend. Auch hat die Autorin ihre eigenen Ideen eingebracht, was dem Ganzen eine lockere Note verpasst. 

Ich persönlich finde, dass einige Parallelen zu Selection bestehen, was dem Buch jedoch kein Abbruch tut. 

Die Umsetzung ist gut gelungen. Ich hätte mir aber ein wenig mehr Spannung gewünscht, die erst im letzten Viertel des Buches aufgebaut wurde und leider auch nicht lange anhielt.
Was ich auch ein wenig schade fand, ist, dass das Aussehen von Prinz Lean nicht wirklich erläutert wurde. Erst gegen Ende wurde erwähnt, dass er braune, warme Augen hatte. So konnte ich mir  Lean  das ganze Buch über nicht vorstellen.

 

Der Schreibstil war sehr flüssig und schnell zu lesen. Manchmal waren die Sätze ein wenig stockend, doch das fiel nur vereinzelt auf. Mich persönlich konnte der Schreibstil nicht vollständig mitreißen.

 

'Märchenhaft erwählt' ist ein märchenhaftes Buch, welches sich durch seine Idee und Umsetzung von anderen Büchern unterscheidet. Die Charaktere waren abwechslungsreich, der Schreibstil war gut und alles in einem bin ich positiv überrascht. Ich hätte mir jedoch ein wenig mehr Spannung gewünscht. Ganz in seinen Bann ziehen konnte es mich leider nicht, für mich fehlte da irgendwas, trotzdem war es ein interessanter Auftakt, auf den jeder mal ein Blick werfen sollte :)

 

Eine gute 2- 

Share:

1 Kommentare

  1. Hallöchen :)
    Stimmt, jetzt als ich deine Rezi gelesen habe, kam mir Lean im Nachhinein auch etwas zu perfekt vor...gerade weil er immer alle Gesetze geändert hat. Aber ich glaube, das ist gewollt so. Der typische Märchenprinz halt :D
    Bei Medea bin ich auch sehr gespannt, wie sie sich weiterhin noch entwickeln wird. Und Amphion ist für mich auch so ein kleiner Liebling geworden, aber er kam ja leider zu selten vor....ich hab ja so eine Vermutung mit ihm und der Lerche... :D

    Insgesamt hat mich das Buch wohl ein bisschen mehr als dich überzeugt, wobei ich lange zwischen 4 und 5 von 5 Sternen überlegt habe. Eigentlich war es mittendrin.

    Ich hab dich bereits bei mir verlinkt :)
    Liebste Grüße,
    Kate ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar <3 ♥
Ansonsten noch viel Spaß auf meinem Blog! :)