Freitag, 27. November 2015

Rezension • Die Ewigen



Ich bin begeistert von dieser tollen Kurzgeschichte - lest selbst ;)


„Mein Name ist Simon. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich habe außergewöhnliche Dinge gelernt, auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage: Wer bin ich? Ich kann nicht sterben. Ich kann nicht lieben. Ich bin Simon.“ 
1891 n. Chr.: Simons Telefon klingelt. Ein anonymer Anrufer stellt eine Forderung. Wenn Simon die wahre Geschichte der Gebrüder Renz erfahren möchte, soll er schon einmal seine Schusswaffe laden. So seltsam diese Forderung zunächst erscheint, kann Simon ihr dennoch nicht widerstehen; denn der jüngste Bruder, Richard Renz, war einst ein guter Freund von ihm. 
Der Anrufer erzählt die Geschichte der vier Brüder Otto, Albert, Heinrich und Richard – von einer Wette um Leben und Tod, die sie als Kinder abschlossen, über den unglaublichen Aufstieg aller vier Brüder bis hin zu einem entsetzlichen Geständnis. Als das Gespräch zu Ende ist, klopft es an Simons Tür.
 Ist das der Anrufer? Hat sich eine dunkle Macht vor langer Zeit seiner Seele bemächtigt? Und wie wird Simon reagieren, wenn er ihm nach dieser grausigen Beichte gegenübersteht?



Die Kurzgeschichte beschäftigt sich mit dem Pakt zwischen 4 Brüdern. Damit, was bei einem Versprechen schief gehen kann. Erzählt wird die Geschichte von Simon, einem Unsterblichen, der selbst auf der Suche nach seiner Vergangenheit ist. Er wird von einem Unbekannten angerufen, der ihm die packende Geschichte der Gebrüder Renz erzählt.
 

Simon, der Unsterbliche, vertritt meiner Meinung nach gute Ansichten. Er hat eine nachvollziehbare Grundeinstellung, die mir sehr gefallen hat.

Anfangs konnte ich die vier Brüder Heinrich, Otto, Albert und Richard nicht auseinanderhalten. Aber je mehr man von ihnen gelesen hatte, desto besser gelang es einem.

Ich fand die Charaktere nett und abwechslungsreich gestaltet. Vor allem bei den Brüdern fielen die Unterschiede recht schnell auf. Sie wirkten alle realistisch.
Allein durch die Idee unterscheidet sich die Kurzgeschichte von Anderen. Ich wurde positiv überrascht, denn es ist komplett anders, als zunächst gedacht. Dadurch, dass es anders ist, sticht es aus der Masse heraus. Es ist keine 0815 Geschichte, sondern eine, hinter der eine Message steht. 
Den Schreibstil finde ich sehr angenehm und schnell zu lesen. Er kann einen fesseln und in eine andere Zeit entführen.
 

Diese Kurzgeschichte ist packend und mysteriös. Sie ist düster und vollkommen authentisch. Wer nach einer guten, spannenden Kurzgeschichte für zwischendurch sucht, wird hier seinen Gefallen dran finden. 
Note 2
Ein großes Dankeschön an Chriz Wagner und Endeavour Press für dieses Rezensionsexemplar! :)
Wie fandest du es?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar <3 ♥
Ansonsten noch viel Spaß auf meinem Blog! :)