Rezension ♥ Götterfunke von Marah Woolf

Hallo ihr Lieben! :) 
Ich habe vor kurzem "Götterfunke" von Marah Woolf gelesen und erzähle euch jetzt, wie es mir gefallen hat. 


464 Seiten ||  Dressler Verlag  || griechische Mythologie - Liebesgeschichte
  
"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht." 

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet? 

  Das Cover gefällt mir richtig gut. Sehr mädchenhaft und pink, schon fast etwas "kitschig". Es erweckt auf jeden Fall Aufmerksamkeit. Auch die Innen-Gestaltung finde ich schön. Gerade mit dem Plan/ Map, die einen guten Überblick über das Camp gibt. 
Die Hauptperson, Jess, hat uns aus der Ich-Perspektive die Geschichte erzählt. Sie war an sich auch nett und stellenweise lustig, doch es gab Dinge, die mich mehr als gestört haben. Ihr Selbstbewusstsein war so gut wie nicht vorhanden. Sie war total auf einen Typen fixiert, der für mich nicht interessant war. Sehr oft zweifelte sie an sich. Redete sich ein, dass er eh nicht auf sie stehen würde, dass sie ihn vergessen will blablabla. Es tut mir wirklich leid, ich wünschte, es wäre anders, aber für mich war das einfach schrecklich.

Ihre beste Freundin Robyn war das Biest schlechthin. Durchweg eine Zicke, die von Hormonen gesteuert wird, die verwöhnt ist und ausrastet, wenn sie nicht das bekommt, was sie will. - der pure Albtraum also. 

Leah, eine weitere Freundin von Jess, war mir sympathisch. Sie hatte gute Einstellungen, sie heult Typen nicht hinterher und war generell eine sehr gute, herzliche Person. 

Auch einige andere Charaktere fand ich nett, zum Beispiel Athene, Apoll (der war interessant, im Gegensatz zu Cayden ^^), Josh, etc. 

Die Handlung hatte ich mir etwas anders vorgestellt. Ich hatte schon Erwartungen. Es fing auch interessant an, doch mir fehlte die Spannung. Es kam und kam nicht in Fahrt. 200 Seiten hatte ich schon gelesen und es ist immer noch nichts weltbewegendes passiert. Gegen Ende kamen dann Wendungen, die mir gut gefielen. 


Die Idee ist ganz nett. Die Umsetzung hat mir leider nicht zugesagt. Es lag an der Langatmigkeit, gerade am Anfang. Und vor allem an der Protagonistin. Mir fehlte einiges, was ein gutes Buch für mich braucht. Eine Protagonistin muss für mich sympathisch sein, das ist mir sehr wichtig. Ich muss mich irgendwie in ihr wiederfinden, aber das war nicht so der Fall... Die Liebesgeschichte stand ziemlich im Vordergrund. Dabei war das Problem, dass ich beide Personen nicht wirklich mochte. Ups. 

Der Schreibstil war leicht zu lesen.


Ich will das Buch jetzt auch nicht soo schlecht machen, aber es hat mir leider wirklich nicht so zugesagt. Deshalb bin ich lieber ehrlich. Jeder hat einen anderen Geschmack.. Für mich war es nichts.
Durchschnittlich. / Nicht mein Fall.
Das Buch "Götterfunke" konnte mich leider nicht überzeugen. Es war eine interessante Idee, doch bei der Umsetzung hat mich einiges gestört. Die Protagonistin Jess hatte kaum Selbstbewusstsein, die Liebesgeschichte stand arg im Vordergrund und es kam nicht in Fahrt, wodurch es sehr langatmig war. 
Jedoch mochte ich den Schreibstil und einige Charaktere waren auch richtig cool.
Ich bin zwiegespalten und kann keine genaue Empfehlung rausgeben.


 
-------

  Bewertung in Noten: 
    ♦ Gestaltung: 2-
     ♦ Charaktere: 3-
*hust, wegen Jess*
 ♦ Handlung: 4
♦ Idee: 3
 ♦ Umsetzung: 4
 ♦ Schreibstil: 3+
End-Bewertung: Note 4


Share:

0 Kommentare

Ich freue mich sehr über einen Kommentar <3 ♥
Ansonsten noch viel Spaß auf meinem Blog! :)