Rezension - Seelenläufer von Bianca Fuchs


Hallo ihr Lieben! ♥ 
Ich habe vor kurzem "Seelenläufer" beendet und erzähle euch jetzt, wie es mir gefallen hat :)) 



Seelenläufer
244 Seiten
  • kaufen? Amazon


Vielen Dank an Bianca Fuchs für das Rezensionsexemplar ♥! :) 
  
Cambridge 2014: Ein alter Mann stirbt – und eine junge Frau wird in eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der nichts weniger auf dem Spiel steht als ihre Seele.

Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin auf das vorbereiten können, was der plötzliche Tod ihres geliebten Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum Vorschein, die ihr bisheriges Leben und alles, woran sie geglaubt hat, radikal auf den Kopf stellt.

Die Gabe ist der Schlüssel zu einer Welt, die sich hinter den Fassaden der Universität Cambridge verbirgt und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya auch bemüht – sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt, findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle erwidert.

Sie ahnt jedoch nicht, dass er ein dunkles und gefährliches Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und schon bald das erste Opfer fordert …

"Seelenläufer" vereint Urban und Romance Fantasy auf vortreffliche Weise und spielt hierzu noch in einer atemberaubenden Kulisse. Für alle Fans von Young Adult und All Age Romanen!
Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut und hat mich auch direkt angesprochen. Außerdem passt es sehr gut zum Inhalt. Ggerade die Kapitelgestaltungen gefallen mir richtig gut. 
Zoya ist die Protagonistin. Sie ist nach dem Tod ihres Großvaters sehr traurig und dann entdeckt sie, dass sie eine Seelenläuferin ist. 
Ich weiß nicht, ob es vielleicht an der Erzähler-Perspektive liegt oder an etwas anderem, aber ich wurde mit Zoya nicht so ganz warm. Sie schien relativ klug zu sein, aber manchmal kam sie mir so naiv vor. Vor allem im Bezug auf Rob fehlte mir ein bisschen das Verständnis. 
Manchmal handelte sie sehr impulsiv und dachte nicht über ihre Handlung nach, sondern tat einfach, was sie für richtig hielt. Dadurch wirkte sie unabhängig, stark aber auch ziemlich stur und eigensinnig. Aber gut, dass Zoya nicht durch und durch perfekt ist. 

Jasper gefiel mir noch mit am besten, er war super humorvoll und er tat mir irgendwie leid, dass er immer alles abbekam. 

Ansonsten gefielen mir die anderen Charaktere auch sehr gut, da sie alle sehr interessant und unterschiedlich waren. 

Die Handlung ist sehr interessant gewesen, leider fehlte mir ab und an die Spannung. Als zum Ende hin die ersehnte Spannung kam, wurde diese irgendwie durch Beschreibungen zunichte gemacht. Ich wollte wissen, was passiert.

 (eventuell Spoiler: Und nicht, was es mit diesem Bootshaus auf sich hat, das war mir in dem Moment ziemlich egal. Leider war es ein langer Absatz allein über den Zustand dieses Hauses, was mir fehl am Platz vorkam und die Spannung rausnahm.)


Die Idee finde ich wirklich cool. Das Thema Seele & Auren hat mich schon vorher interessiert und ich war positiv überrascht, wie es in diesem Buch umgesetzt wurde. 
Ich habe zwar meine kleinen Kritikpunkte aber alles in Einem hat mir das Buch sehr gut unterhalten können. Es war ein Thema, über das man nicht oft liest und daher hatte etwas Neues an sich. 

Der Schreibstil war sehr gut zu lesen. 

Interessante Thematik.
Das Buch ist auf jeden Fall sehr gut zu lesen. Es beinhaltet eine interessante Thematik, coole Charaktere und ein schnell zu lesender Schreibstil.
Ich hatte auch meine Kritikpunkte (was zum Beispiel die Sympathie zu Zoya anging oder die Spannung) aber trotzdessen kann ich das Buch nur empfehlen. 

  Bewertung in Noten: 
    ♦ Gestaltung: 2
     ♦ Charaktere: 2-
 ♦ Handlung: 2-
♦ Idee: 2
 ♦ Umsetzung: 2
 ♦ Schreibstil: 2-
End-Bewertung: Note 2- 


Share:

1 Kommentare

  1. Vom Thema her würde mich das Bch aber auch interessieren. Wie du schon geschrieben hast, findet man das doch eher selten in Fantasy und Jugendbüchern, somit ist das wirklich mal was Neues. Angst hätte ich nur, dass die Liebesgeschichte mir vielleicht zu kitschig ist. Das mag ich nämlich ehrlich gesagt nicht so und meist sind die mir auch zu dramatisch. Bin aus dem Jugendalter dann doch schon raus und da sieht man einige Dinge anders.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das liebe Kompliment <3.
    Ich fand die Serie echt super, aber hat halt nur eine Staffel. Falls du sie anschaust wünsche ich dir auf jeden Fall viel Spaß :).

    Awkward habe ich auch mal eine Zeit geschaut, vor allem in Klausurenphasen, da fand ich das auch super, weil sie so locker ist. Das wünsche dir auch und auch, dass du wieder etwas mehr zum Lesen kommst ;).

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar <3 ♥
Ansonsten noch viel Spaß auf meinem Blog! :)