Rezension ♦ Die Rebellion der Maddie [2]



Hallo ihr Lieben! Ich habe Maddie 2 ausgelesen und direkt eine Rezension dazugeschrieben!♥




Maddie setzt ihren Kampf fort. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen. Doch dann wird Maddie geschnappt und in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Hier werden alle inhaftiert, die sich gegen das System stellen, um sie wieder auf Linie zu bringen. Die Haftbedingungen zermürben sie, und schließlich ist sie kurz davor, aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner bestehen? Erst als der junge Aufseher Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite steht, schöpft Maddie neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie sehr weit gehen ...


Das Buch handelt von Madeline (Maddie), die in einer Welt lebt, in der alle 'online' sind. Alles findet digital statt. Niemand trifft sich mehr persönlich. Als Maddie Justin traf, änderte sich ihr ganzes Leben. In Band 2 beginnt alles damit, dass Maddie bei ihrem Bruder in Los Angeles lebt. Doch sie wird von jemanden verpfeift und muss deshalb in die Besserungsanstalt. Dort werden die Jugendlichen, die rebbellieren hingeschickt: Und was mit ihnen gemacht wird, ist grauenhaft - ihnen werden Drogen, Gehirnwäschen und Isolation verpasst. Das erlebt auch Maddie. Ob sie diese Foltereien überlebt? Und ob sie ihr Ziel trotzdem verfolgen kann? Das müsst ihr selbst lesen :) 

 Madeline, genannt Maddie, ist die Protagonistin. Sie ist sehr charakterstark. In diesem Band stand Maddies Charakter im Vordergrund, man lernte ihre verschiedenen Seiten und Macken kennen. Man erlebte Maddie, die diese Folterein über sich ergehen lässt, die kämpft und man merkt einfach, wie stark sie ist. Wie sehr sie es versucht. Diese Eigenschaft finde ich sehr bemerkenswert. Sie ist sehr stur, unnachgiebig, ehrgeizig, stark - genau das zeichnet sie aus. Mit Maddie konnte ich mich schon in Band 1 anfreunden und auch in Band 2 konnte ich direkt wieder einen Draht zu ihr aufbauen. 

Justin ist für mich immer noch der Traum-Typ schlechthin. Seine Art ist erfrischend lebendig und er hat diese magnetische Anziehungskraft. Auch ist er nicht perfekt, sondern er hat auch seine Ecken und Kanten. - Er hat auch seine Schwächen, das machte ihn noch menschlicher. 

Clares fröhliche Art wirkte wieder mal abfärbend und man konnte ihre gute Laune fast greifen.

Und Scott entwickelte sich für mich zu einem großen Bruder, der seine Gruppe einfach nur beschützen möchte. Erst wirkte er noch abweisend, doch nach und nach öffnet er sich. 
 Die Charaktere zeigten nicht nur ihre Stärken, sondern auch ihre Schwächen. Dies machte sie unglaublich realitätsnah. Auch standen sie in diesem Band mehr im Vordergrund. Dadurch lernte man jeden nochmal näher kennen. 
Der Schreibstil war unglaublich fluffig und leicht. Es war sehr flüssig zu lesen und hat mir persönlich sehr viel Spaß gemacht. Mir gefiel die Art, wie die Autorin bestimmte Situationen / Momente beschrieb. 
Auch konnte sie Maddies Ansichten, Gedanken und Gefühle gut verdeutlichen und einem ihre Lage verständlich nahebringen.

Die Thematik, dass alles nur noch online stattfindet, ist so realisitsch und lässt einen über die derzeitige Welt-Lage nachdenken.  Ich finde die Idee sehr interessant. 

Die Richtung, die dieses Buch eingeschlagen hat, hat mir anfangs nicht ganz zugesprochen. Mir war irgendwie schon von Beginn an klar, dass es dann sehr zähflüssig werden würde - meine Befürchtungen bewahrheiteten sich. Die Handlung blieb zeitweise sehr auf der Strecke. Doch dafür wurde einem Maddies Charaker noch einmal näher gebracht, auch ihre charakterstärke wurde in diesem Band verdeutlicht.
Ich persönlich hätte mir mehr Spannung gewünscht, oder man hätte einiges einfach kürzen können, denn es wirkte alles ein wenig langgezogen. 


Das Hauptaugenmerk lag in diesem Band mehr auf den Charakteren und deren Stärken und Schwächen. Dies hat sowohl seine Vorteile als auch seine Nachteile: Denn einerseits lernt man dadurch die Charaktere noch besser kennen, andererseits bleibt die Handlung eher auf der Strecke. Ich empfinde diesen 2 Band als typischen 2 Band - er kann dem ersten Band nicht ganz das Wasser reichen, einfach, weil es nur langsam voranging und mich ab und zu langweilte. Trotzdem wurde wieder eine gute Leistung hingelegt, es lohnt sich also, es weiterzulesen! :) 
 Ein MUSS für Dystopie-Fans! ♥


Note 2. 


Share:

0 Kommentare

Ich freue mich sehr über einen Kommentar <3 ♥
Ansonsten noch viel Spaß auf meinem Blog! :)