MEGA Buch Empfehlung » die 5 WELLE! ♥


Nach einer Mega Kinoempfehlung folgt jetzt eine Mega Buchempfehlung. Was mich an dem Buch fesseln konnte und was es aus der Masse abhebt, erfahrt ihr in meiner Rezension! Viel Spaß beim Lesen :)  





  • 480 Seiten 
  • ISBN: 9783423716062 
  • Goldmann- Verlag
  • Note 1-
Ein riesen Dankeschön an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung Rezensionsexemplares.





Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...







 

Eines Tages taucht ein Raumschiff am Himmel auf. Dieses kreist um die Erde. Der Verdacht, es handle sich um Außerirdische wurde bestätigt. Mit einer 'Wellen-Technik' möchten sie die Menschheit ausrotten. 
Cassie kämpft mit ihrem Bruder ums Überleben, bis dieser ihr plötzlich genommen wird und sie nur eins im Kopf hat: Sie muss ihn finden. 
Auf dem Weg zu ihm stellen sich ihr einige Steine in den Weg. Als sie plötzlich angeschossen wird, weicht alle Hoffnung aus ihr. Doch sie wird gerettet.. von einem Mann.. Ob sie ihm vertrauen kann und was es mit der Rettung auf sich hat? Und kann sie ihren Bruder finden? 
 
Und auch Zombie kämpft. Er wurde auf ein Militärscamp gebracht, in denen Kinder zu Soldaten ausgebildet werden. Der schreckliche Alltag foltert nicht nur ihn, sondern auch viele andere. Kann er dem Druck standhalten?



 


Die  Erzählerweise ist interessant: Anfangs werden Zwischen-Kapitel eingeworfen, die die Dinge aus der Vergangenheit erzählen. So in etwa wie ein Rückblick. Dass das Ganze leicht verwirrend wirken kann, ist klar. Aber nach einer kurzen Eingewöhnungs-Phase ging es wirklich bergauf und man gewöhnte sich daran und (wie es in meinem Falle war) lernte, dieses Außergewöhnliche Erzählen zu genießen.
Um näher darauf einzugehen: Cassie ist die Protagonistin. Sie erläutert uns ihre Sicht der Geschichte. Mal gibt es ein Kapitel, indem sie durch den Wald stampft (Gegenwart), darauf folgt ein Kapitel über die Vergangenheit, in der Schritt für Schrifft erzählt wird, wie die Gegenwart zu stande kam. Dabei werden auch immer wieder umfassende Informationen in die Geschichte eingebunden, sodass man anfangs vielleicht ein wenig überfordert ist. Doch das löst sich realtiv schnell wieder auf.
Tatsächlich blieb es aber nicht bei Cassie. Mitte des Buches wird man plötzlich in eine total neue Situation geworfen: mit einem neuen Protagonist namens Zombie, ebenfalls aus der Ich-Perspektive. 
Hört sich vielleicht kompliziert an, ist es aber nicht! Diese Art von Erzählen bietet eine große Reichweite, die der Autor super ausgenutzt hat. Man erfährt daher nicht nur Cassies Geschichte, sondern auch die von Zombie. 
Diese Erzählerweise wirkt sehr authentisch und zeichnet 'Die 5 Welle' neben einer tollen Thematik und starken Charakteren aus.







Cassie wirkt menschlich. Sie mag Sarkasmus und bedient sich daran auch reichlich - das ist eben ihre Art, mit den Dingen umzugehen. Ich bin verblüfft, wie gut sie sich um ihren Bruder kümmert und wie sie die Fassung trotzallem beibehält. Und trotzdem geht es auch nicht spurlos an ihr vorbei. Was mir besonders imponiert hat, ist, dass aber auch ihre verletzliche Seite angesprochen wurde. So hatte man nicht das Gefühl, dass Cassie unmenschlich stark ist und sie alles wuppen kann - Nein, auch sie hatte ihre zweifelnden Momente und das ist auch gut so. Das macht sie menschlich. Und das macht sie im Nachhinein einfach sympathisch. 

Zombie wirkt auf mich wie ein Junge, der Dinge gerne verdrängt und sich so versucht, seine Probleme 'wegzudenken'. Das ist seine Art, mit den Dingen umzugehen. Zunächst...
 Seine Charakterentwicklung hat mich fasziniert. Denn er lernt, dass diese Art nicht hilfreich ist. Dass diese Art seine Probleme nicht lösen wird. Und er versucht stetig sich zu verbessern. 

Die Charaktere fand ich toll. Beide Protagonisten haben interessante Gedankengänge und sind nicht perfekt. Sie wirken so realistisch. Auch die Nebencharaktere hatten alle eine Rolle und trugen ihren Teil der Geschichte bei. 




  
Der Schreibstil haut mit seinen großartigen Metaphern geradezu um sich. Es war, als würde jemand kostenlos deine Lieblingssüßigkeit hochwerfen und man kann so viel davon essen, wie man fangen kann. Komischer Vergleich, ich weiß. Aber jetzt mal ehrlich: Ich finde Metaphern sind eine tolle Art, Dinge zu veranschaulichen - und holla die waldfee Rick Yancey weiß das ebenfalls. 

Ich muss wirklich sagen, dass Rick Yancey einen absolut ausdrucksstarken Schreibstil hat. Er weiß, wie er mit Worten umgehen muss. Er weiß, was man schreiben muss, um einen nachdenklich zu stimmen. Er hat einfach Talent und es fällt auf, wie viel Freude ihm das Schreiben macht. Bei jedem Satz hat man die Freude dahinter quasi gespürt.



 Ich habe mich schon immer für Außerirdische interessiert. Und dieses Buch hat die Thematik 'Außerirdische, die die Erde übernehmen wollen' wirklich fantastisch und einzigartig umgesetzt. Gerade die Wendungen machen das Ganze noch spannender. 
Ich muss gestehen, anfangs zog es sich. Da war ich aber auch noch in der Eingewöhnungsphase und musste mich erstmal zurecht finden. Gegen mitte begann es mich richtig in den Bann zu ziehen. DIe Umsetzung ist also, wie schon erwähnt, einfach super! Mir sind hier und da ein paar Logikfehler aufgefallen, aber die sind wirklich so minimal, dass man gut darüber hinwegsehen kann. Alles in einem: einfach nur Wooow.




Die 5 Welle bietet nicht nur eine umfangreiche, vielschichtige Handlung. Nein, auch der ausdrucksstarke Schreibstil, die starken Charaktere und die spannende Erzählperspektive sorgen dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will / kann. Für mich ein klares Must-Read, für alle, die sich für Dystopien und Sci-Fiction interessieren :-)


 
                 


Share:

1 Kommentare

  1. Hallo :D,

    "Die 5. Welle" mochte ich auch soooo unglaublich gerne,a lso das Buch und ahbe mich in die Charaktere relativ sofort verliebt. Besonders Zombie hat es mir angetan, aber auch Cassie, Sammy und besonders Zombies Squad *-*
    Die Geschichte interessiert ich auch wirklich sehr, also die Alienthematik. An Rick Yanceys Schreibstil musste ich mich ersteinmal gewöhnen, aber mit den Seiten mochte ich ihn wirkich sehr.
    Der Film hat mich als Buchverfilmung leider nicht überzeugen können, auch wenn ich es mir wirklich gewünscht hätte...

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar <3 ♥
Ansonsten noch viel Spaß auf meinem Blog! :)